Juli 2017

NWB 30/2017, 2285

Die Liste der verbraucherfreundlichen Entscheidungen des BGH zu unwirksamen Klauseln in Verbraucherdarlehensverträgen wird immer länger. Nach der jüngsten Entscheidung des Gerichts (BGH, Urteil vom 9.5.2017 – XI ZR 308/15) ist eine vorformulierte Bestimmung zu einer Kontogebühr, die bei Gewährung eines Bauspardarlehens vom Verbraucher in der Darlehensphase zu zahlen ist, unwirksam.